❚❚ ■ ▲ « » ●



[ 180 | 365 ], originally uploaded by emmazissou.

you wake up!
your awake, but you keep lying in your bed. reading.
reading all the books you need to catch up on.
you awake from last night, that you spent with your friends playing a theaterplay. you were behind the curtain and you did everything to coordinate 30 nervous human beeings. buzzing, like bees.

der kleine glücksfall theaterseminar. mein kleiner glücksfall. jedes semster ein theaterstück. dieses mal fußballfieber und nächstes semester wird es kafka (mein letztes) sein. das macht glücklich. da braucht man keine wissenschaft, kein fachbegriffe, auf der bühne da darf man ausprobieren und fehler machen und es ist nicht schlimm.

und heute morgen dann. nachdem die sonne einen geweckt hat, bleibt man noch ein wenig liegen. bücher lesen und ein wenig ausruhen.

2 super nachrichten versüßen einem den tagesbeginn. man hat den nachmittag frei und kann endlich richtig was wegarbeiten!
der kleine gedicht stop motion film wird wohl beim poetryslam gezeigt nächste woche. es werden so viele dasein und ich bin ein wenig aufgeregt! slam-debut, mein gott!

das macht alles ein wenig kribblig! kribbelkribbelkribbel.

und dann füllt man seine anmeldung aus für die prüfung in 4 wochen. alles klappt. kein patzer, rein in den umschlag und ab ins postfach!

auf dem heimweg, die bart simpson stimme getroffen, meine geliebte c. die gestern auch bei der premiere dabei war. und als ich dann den berg oben war und vor meiner türe stand, fehlte was!

die dunkle seite des karmaboomerangs!
annika war ausgesperrt. nicht mal emmazissou hatte ihren dietrich dabei! und so stand man da mit nichts, ausser: dem ipod, einem stückchen traubenzucker, lipgloss, notizblock, schreibzeug und einem apfel.
kein geldbeutel, kein handy, kein gar nichts!

ausgesattet für den kleinen weltuntergang, ist man auf seiner kleinen odysse also zurück zur c. und hoffte, der mitbewohner j. hat genug kriminelle energie um bei mir einzubrechen!

der erste versuch scheiterte, nicht ohne russischen beistand des nachbarn von oben mit der freundlichen vodka fahne! der dachte sein schlüssel passt in mein schloss. es wär schon ein bisschen gruselig gewesen, wenn er wirklich gepasst hätte!
er passte nicht, ob dieser tatsache war man ein wenig froh, wenn nicht gar erleichtert.

also zurück zu c. und j. ein kaffee trinken und überlegen wie man am besten in die wohnung kommt. ohne den schlüsseldienst anzurufen oder die mitbewohnerin die aber nicht hier ist, sondern arbeiten!
half alles nichts, bis der flo mit perso vorbei kam!
und bei versuch 2 klappte das dann auch mit dem panzerknacker und der türe. es macht ruckel-ruckel-klick und die türe war auf. der schlüssel lag auch ganz unschuldig auf dem schreibtisch.

herr j. wurde in bionade bezahlt und man war so dankbar für freunde mit krimineller energie und den kleinen geschichten die man erzählt bekommt.

z.B. wie man bei seiner kleinen wissenschaftlichen hausarbeit über eine adelsfamilie recherchiert und dabei auf kaspar hauser stößt und den geschenissen von damals. alles sehr spannend!

und dann rufen die menschen an oder schicken kleine schmunzelnachrichten und der tag, den man hätte wirklich für die uni brauchen können wird zum päuschen-tag!

mir hilft immer coldplay! coldplay und das parachutes album, dass kann die welt anhalten! perfekte pause!

6 thoughts on “❚❚ ■ ▲ « » ●

  1. Aber…aber…das ist doch auch recht beängstigend, nicht? Wenn der freundliche Herr J. da einfach so reinspazieren kann, kann das ein Einbrecher erst recht. Für meine Wohnungstür bräuchte man 200 Horsiepower Schubkraft. Da gibt vorher die Wand nach.

    • (so einfach war das ruckel-ruckel klick gar nicht ;) )

      ich hab auch gleich doppelt abgeschlossen, weil wenn man doppelt abschließt was wir sonst immer machen, dann gibt auch eher die wand nach als die türe!
      der russe meinte auch: ist gute tür!

      mein glück war ja, dass ich nicht abgeschlossen hatte, aber dann hätt ich ja den schlüssel dabei gehabt. heh!

    • hehe… also NORMALERWEISE ist immer abgeschlossen, aber gestern war die türe nur zugezogen!
      und das war das glück, weil ich ja wenn ich abgeschlossen hätte den shclüssel in der hand gehabt hätte!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s